Neuordnung und Erweiterung: Institut für Transurane, Karlsruhe

Projektbeschreibung

Das Institut für Transurane (ITU) befindet sich auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie – KIT Campus Nord und ist eine Forschungseinrichtung der Europäischen Kommission. Das Institut wurde um ein neues Labor- und Lagergebäude „Flügel M“ erweitert.

Haustechnik

  • Sanierung der bestehenden Fernheizzentrale mit einer Gesamtleistung von 12 MW, Erneuerung der Übergabestation,
  • Heizen und Kühlen über eine kombinierte Heiz- Kühldecke ca. 4.200 m²
  • Gesamtwärmeleistung ca. 380 kW
  • Gesamtkälteleistung 280 kW
  • 2 Lüftungszentralen
  • Gesamtluftmenge 18.000 m3/h, alle Anlagen mit Wärmerückgewinnung.
  • Sprühnebellöschanlage, Ver- und Entsorgungssysteme innerhalb und außerhalb der Gebäude
  • Beleuchtungsanlage mittels T-5-Pendelleuchten, Steuerung über EIB/KNX, teilweise tageslicht- und präsenzabhängig, Sonnenschutzanlage,
    Sicherheitsbeleuchtungsanlage
  • Diskussionsanlage, Sprechanlagen, Videoüberwachungsanlage, Einbruchmeldeanlage, Zutrittskontrollanlage mit Zeiterfassung, Medientechnik,
    Konferenzraumtechnik
  • Personen- und Lastenaufzug 1000 kg, behindertengerecht

Referenzen

Neubau THW, Göppingen
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen